Drucken

Jan 2016: Narrenzeit ist Waibelzeit

bild news Fasching 2016

Ob wildes Wild oder scharfer Festtagsbraten,
ob Wurstgenuss oder Fleischeslust,
ob Kaspers Süppchen oder königlicher Mittagsschmaus,
ob närrischer Partyservice oder fürstliches Catering …
Narrenzeit ist Waibelzeit.

Drucken

NEU - Waibels köstliche Suppen und Bratensauce im praktischen Folienbeutel

Waibels stadtbeliebte Köstlichkeiten: deftiges Chili con Carne, klassische Gulaschsuppe, saisonale Kürbiscremesuppe, vegetarische Kartoffelsuppe und die leckere Bratensoße gibt es ab sofort auch im praktischen Folienbeutel. Leicht zum Transportieren und gut im Kühlschrank aufzubewahren. 300 ml zu je 4,50 Euro.

Köstlich und genau das Richtige für diese Jahreszeit!
Lust auf noch mehr Eingemachtes?

Drucken

20. Sept. 2015: 1. Bockenheimer Bembel-Fest.



Feiern Sie mit uns das 1. Bockenheimer Bembel-Fest. Am Sonntag, den 20.09.15 beim Stadtteil-Sonntag bieten wir Ihnen von 13.00 Uhr bis 19.00 Uhr Original Frankfurter Spezialitäten. Von Frankfurter Grüner Soße bis Apfelwein-Schinken, von Original Wasserweg bis Apfelwein vom Fass. Live-Bands sorgen für die richtige Stimmung!
Auf Ihr Kommen freut sich Ihr Metzgerei Waibel-Team.

Drucken

3. Feb. 2015 - Spende für St. Elisabeth

"Weihnachtsgrillen für St. Elisabeth 2014". Diese köstliche Waibel-Aktion brachte 800 Euro für die katholische Kindertagesstätte ein. Den Scheck überreichte Kai Waibel am 28 Januar 2015 an Steffi Eitzert. Die Leiterin der Einrichtung, ihre Kinder und das gesamte Waibel-Team, freuten sich sehr über die großzügige Spende!

Drucken

12. Okt 2014: Verkaufsoffener Sonntag in Bockenheim - Waibel trifft die Steiermark

Sonntag: 12. Oktober, 12 bis 19 Uhr
An diesem schönen Sonntag verwöhnt Waibel Sie mit Frankfurter und Steirischen Spezialitäten, dazu flotte Musik.

Live auf der Waibel-Bühne

  • René & Ray: 12:30 bis 15:30 Uhr
  • Stilbruch: 16 bis 19 Uhr


Die Speisenkarte "Waibel trifft die Steiermark" können Sie schon jetzt hier einsehen. (pdf)

Dirndl
und Lederhosen sind an diesem Tag sehr willkommen. Die zwei besten Outfits prämieren wir mit einem Waibel-Präsentkorb.

Für leuchtende Kinderaugen sorgen unsere Partnerstände:

Wir freuen uns auf Sie!

Herzlichst
Kai Waibel und das Waibel-Genussteam 

Drucken

19. Jun 2014: Renntag des Handwerks lud zum fröhlichen Galopp

Zum fünfzehnten Mal fand am Donnerstag, den 19. Juni (Fronleichnam) von 11 bis 18 Uhr der Renntag des Handwerks auf der Galopprennbahn in Frankfurt-Niederrad statt.

Hier waren nicht nur Fans des Pferderennsports willkommen. Dieses Event bot einen spannenden Überblick über das Handwerk in Frankfurt und Rhein-Main. Auch in diesem Jahr unterstützte die Metzgerei Waibel die Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main bei dieser beliebten Veranstaltung. Den Besuchern wurden vielerlei kulinarische Genüsse in feinster Waibel Qualität geboten.

Gerne spendete Waibel an diesem Tag: Freude, Spaß und kulinarisches Wohlergehen. Sehr gerne auch noch etwas mehr:

  • Am Infostand der Fleischer-Innung Frankfurt-Darmstadt-Offenbach wurden 900 Paar Frankfurter Würstchen gegen eine freiwillige Spende ausgegeben. Den Wursteinsatz stellten die drei Sieger des "Frankfurter Würstchen Castings 2014" zur Verfügung: die Metzgerei Baumann aus Gründau Lieblos, die Metzgerei Kuhn aus Seligenstadt und die Metzgerei Waibel aus Frankfurt/Bockenheim. Der Spendenerlös in der Höhe von 705,45 Euro geht an die AWO Frankfurt.

  • Das alljährliche Finale der Veranstaltung: Der Sieger-Jockey wird mit rohen Schinken aufgewogen. Diesmal wurde das Gewicht des drahtigen Pferdesportlers großzügig auf 140 kg aufgerundet. Das entsprechende Schinkenschwergewicht spendete die Metzgerei Waibel gemeinsam mit weiteren Metzgereien sowie der ENDERS GmbH & Co. KG und der Firma FGS Fleischerei- & Gastronomie-Service GmbH. Zugunsten der Frankfurter Tafel.

Fotos von diesem tollen Tag sehen Sie hier.

-          Metzgereien der Fleischer-Innung Frankfurt-Darmstadt-Offenbach, sowie die Firma Enders aus Reiskirchen und die Firma FGS in Frankfurt Fechenheim

-          Die Schinken gehen an die Frankfurter Tafel.