Waibels Gänserollbraten auf Rosmarinsoße

Gans für Genießer - Einige Küchentipps aus Ihrer Fleischerei Waibel
Die Gans mit etwas Salz, Pfeffer und Beifuss würzen.
Die Gans kommt mit etwas Wasser kalt in den Ofen, der langsam auf bis zu 200 Grad aufgeheizt wird. So wird das Fett langsam abgeschmolzen. Ganz wichtig: Alle Teile sollten immer von Haut bedeckt sein, so bleibt das Fleisch saftig.
Damit das Fett besser abschmilzt, pieken Sie die Haut mit einem Holzspieß leicht an. Alternativ: Teilen Sie das große Tier schon vor dem Braten, denn die Brust ist 45 Minuten schneller gar als die Keule oder die Flügel.
Oder genießen Sie den klassischen Gänsebraten gemütlich in zwei Etappen: Servieren Sie die Brust zuerst, während Sie die Keulen weiter schmoren.
Die Keulen sollten Sie immer mit der Knochenplatte auf der Unterseite schmoren, damit das Fleisch nicht austrocknet.
Faustregel fürs Garen: 2,5 bis 3,5 Stunden für 3,5 bis 5,5 Kilo Gänsebraten.
Heizen Sie das tranchierte Fleisch unmittelbar vor dem Servieren kurz im Grill auf. Das treibt die Feuchtigkeit heraus, die Gans wird schön knusprig.

Gänserollbraten auf Rosmarinsoße (für 5 Personen)

Zutaten
1 Gans ca. 5 Kg
500 gr. Zwiebelwürfel
3 Karotten, geschält, in dicken Scheiben
10 dicke Selleriestifte
2 Zwiebeln in Stücke geschnitten
1 Liter Brühe
5 Rosmarinzweige, Rosmarin (fein)
Salz, Pfeffer
Wurstgarn

Zubereitung
1. Die Gans von der Karkasse lösen, überschüssiges Fett entfernen. Salzen, Pfeffern und mit geschnittenen Rosmarinnadeln bestreuen. Über die beiden Bruststücke aufrollen und mit dem Wurstgarn zu einer Rolle binden.
2. Ringsum anbraten und mit den Zwiebelwürfeln bei 175 Grad in den Ofen schieben.
3. Sobald das ausgetretene Gänseschmalz die Zwiebeln gebräunt hat, das Fett abgießen. Vorbereitetes Schmorgemüse zugeben und weiterrösten. Mit Brühe ablöschen, sodass der Braten immer in etwas Flüssigkeit liegt.
4. Nach einer Stunde Schmorgemüse (Karotten, Sellerie) entnehmen und beiseite legen. Nach zwei bis drei Stunden ist der Rollbraten gar.
5. Aus dem Bräter nehmen und warm stellen. Die Soße auf das Schmorgemüse passieren, erwärmen und abschmecken. Rosmarinzweige in die Soße geben.
6. Als Beilage empfehlen wir Ihnen Apfelrotkohl und Rohe Klöße.

Guten Appetit wünscht Ihre Metzgerei Waibel!

Drucken



Metzgerei Waibel
Feinkost I Catering I Partyservice
Leipziger Straße 15
60487 Frankfurt am Main


Tel 069 - 77 26 34
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.metzgerei-waibel.de
facebook.com/Metzgerei.Waibel


Wir sind für Sie da
Mo - Fr 8 - 19 Uhr
Samstag 8 - 16 Uhr
365 Tage Catering & Partyservice